Podiumsdiskussion

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:00 Uhr

„Konservative Revolution“ 2.0?

Neue Rechte und Rechtspopulismus

Tumultartige Szenen bei den vergangenen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig. Spektakulär inszenierte Auftritte am Brandenburger Tor und im Berchtesgadener Land. Bewusst inszenierte Skandale im Bundestag. Neue Rechte und Rechtspopulisten beherrschen das Spiel mit der Öffentlichkeit und bestimmen auf diese Weise die politische Agenda in der Bundesrepublik wie noch nie zuvor.

Welche Akteure und Organisationen gibt es? Welche Ziele verfolgen sie mit welchen Methoden? Wie sind sie vernetzt? Wo liegen ihre  politischen und ideologischen Wurzeln? Wie reagieren Staat und Zivilgesellschaft darauf?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Diskussionsrunde aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Sicherheitsbehörden.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Bayerischen Bündnis für Toleranz.

Mit Prof. Dr. Andreas Wirsching (Direktor des Instituts für Zeitgeschichte), Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Landesbischof der evang.-luth. Kirche in Bayern), Dr. Burkhard Körner (Präsident des Bayerischen Landesamts für Verfassungsschutz), PD Dr. Martina Steber (Stv. Abteilungsleiterin am Institut für Zeitgeschichte)
Moderation: Martin Becher (Geschäftsführer des Bayerischen Bündnisses für Toleranz)

Veranstaltungsort: AlpenCongress Berchtesgaden - Kleiner Saal, Maximilianstraße 9, 83471 Berchtesgaden

Impressionen der Podiumsdiskussion

Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Infos RSS-Feed

Jahresbericht 2017

Neuer Jahresbericht 2017
Der Jahresbericht 2017 der Dokumentation Obersalzberg ist erschienen. Weitere Infos finden Sie hier!

Bunkeröffnung verzögert sich

Wegen Verzögerungen auf der Baustelle unseres Erweiterungsgebäudes bleibt der Bunker bis auf Weiteres geschlossen. Wir bedauern dies außerordentlich und halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Idyll und Verbrechen

IfZ stellt in Berchtesgaden das neue Ausstellungskonzept für die Dokumentation Obersalzberg vor.

weiterlesen...
de