Rekordverdächtiger Saisonstart bei der Dokumentation Obersalzberg

Zweitbestes Halbjahresergebnis seit Bestehen der Ausstellung

(Pressemitteilung der Dokumentation Obersalzberg)

München/Berchtesgaden (12.7.2017). Die Dokumentation Obersalzberg kann schon vor den traditionell besucherstarken Ferienmonaten Juli und August erste Besucherrekorde verzeichnen: Noch nie seit ihrer Eröffnung war die Ausstellung in einem Juni so gut frequentiert wie 2017. Gleiches gilt für den April 2017. Mit bislang 66.807 Besucherinnen und Besuchern kann sich die Dokumentation Obersalzberg so über das zweitbeste Halbjahresergebnis ihres Bestehens freuen..

Seit 1999 beleuchtet die Dokumentation die Geschichte von Hitlers zweitem Regierungssitz und verbindet dabei die Ortsgeschichte des Obersalzbergs und mit den Schrecken der nationalsozialistischen Diktatur. Mit diesem Konzept hat sich die Ausstellung bei Berchtesgaden zu einem Publikumsmagneten mit internationaler Ausstrahlung entwickelt: Rund 170.000 Besucherinnen und Besucher zählt die Dokumentation mittlerweile pro Jahr. Um diesem enormem Interesse Rechnung zu tragen, beginnen in Kürze die Arbeiten an einem Erweiterungsbau mit einer grundlegend neu gestalteten Ausstellung.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Paulmichl
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Zeitgeschichte München - Berlin
Leonrodstraße 46b
80636 München
089/12688-150
paulmichl[at]ifz-muenchen.de

Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Infos RSS-Feed

Dreimillionen Besucherinnen und Besucher am Obersalzberg

Die Dokumentation Obersalzberg hat ihre dreimillionste Besucherin begrüßt. Wir gratulieren und bedanken uns herzlich! Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues von der Baustelle

Neues von der Baustelle: Es geht voran mit dem Erweiterungsbau der Dokumentation Obersalzberg. Aktuelle Fotos finden Sie in unserem Bautagebuch.

de