Dokumentation Obersalzberg verzeichnet neues Rekordergebnis

171.727 Besucherinnen und Besucher sahen sich 2015 die Dauerausstellung über Hitlers zweiten Regierungssitz an

(Pressemitteilung der Dokumentation Obersalzberg)


München/Berchtesgaden (29.1.2016). Die Dokumentation Obersalzberg hat 2015 einen weiteren Besucherrekord erzielt: 171.727 Besucherinnen und Besucher interessierten sich im zurückliegenden Jahr für die Dauerausstellung des Instituts für Zeitgeschichte über das ehemalige „Führer-Sperrgebiet“ und die Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur. Damit hat die Dokumentation ihr Ergebnis vom Vorjahr noch einmal übertroffen und verzeichnet insgesamt den zweitbesten Abschluss seit Eröffnung der Einrichtung im Jahr 1999. Deutlich gestiegen ist 2015 auch noch einmal die Zahl der Schulklassen: So wurden 543 Klassen registriert, das sind 200 mehr als im Vorjahr (2014: 339 Schulklassen). In den zurückliegenden 16 Jahren hat die Ausstellung bei Berchtesgaden damit fast 2,5 Millionen Menschen angezogen. Aufgrund des anhaltenden Besucherzuspruchs wird der Bau auf dem Obersalzberg in den kommenden Jahren so auch erweitert und die Dauerausstellung neu konzipiert.

Bilder der Dokumentation Obersalzberg finden Sie zum Download unter:

http://www.obersalzberg.de/pressefotos.html

 
Mit freundlichen Grüßen

Simone Paulmichl
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Zeitgeschichte München - Berlin
Tel.: +49 (0) 89 / 126 88-150
paulmichl[at]ifz-muenchen.de


Die Pressemitteilung als PDF zum downloaden finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Infos RSS-Feed

Lichter gegen Dunkelheit

Am 27. Januar 1945, genau heute vor 75 Jahren, wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Um daran zu erinnern, lassen wir heute gemeinsam mit mehr als einhundert Gedenkorten in Deutschland das Licht an.

 

weiterlesen...
de