Obersalzberg seit 1945

Virtueller Rundgang

Institut für Zeitgeschichte, München - Berlin / Foto: Baumann-Schicht, Bad Reichenhall

Der Obersalzberg 1945 bis heute

Der Obersalzberg stand nach 1945 ganz im Schatten seiner Rolle in der NS-Zeit. Bald nach Kriegsende setzte eine öffentliche Diskussion über die Folgenutzung ein. Während sich die einen für eine landwirtschaftliche Nutzung des Areals aussprachen, plädierten andere für die Wiederbelebung der 1933 unterbrochenen Tradition des gehobenen Fremdenverkehrs.

Für Deutsche blieb der Obersalzberg bis Mai 1949 gesperrt, was jedoch kein wirkliches Hindernis war. Einheimische mit „Beziehungen“ verschafften den frühen Nachkriegswallfahrern gegen teures Entgelt die Möglichkeit zum Besuch des Berghofs. Nach Aufhebung des Betretungsverbots setzte Massentourismus ein; nicht nur die Schönheit der Natur, auch die historische Authentizität des Ortes zog die Besucher an, Es entwickelte sich ein blühender Handel mit "Andenken" und Hochglanzbroschüren. Die Sprengung der meisten Gebäude und die spätere Beseitigung der Trümmer konnten die Anziehungskraft des Ortes nicht mindern.

Da keine ertragsorientierte landwirtschaftliche Nutzung möglich war, wurde Anfang 1952 das Kehlsteinhaus für den Fremdenverkehr freigegeben. Große Teile wurden jedoch weiterhin bis 1996 von der US-Army genutzt, die bereits 1947 eine Recreation Area für ihre Soldaten am Obersalzberg eingerichtet hatte.

Eigentümer des Geländes ist seit 1949 der Freistaat Bayern aufgrund alliierter Rechtsakte. Seither ist das bayerische Finanzministerium „Hausherr“ am Obersalzberg. Es erhielt allerdings erst nach dem Abzug der Amerikaner 1996 volles Verfügungs- und Nutzungsrecht.

Der Obersalzberg vor und nach der Bombardierung
Mehr Info >> 

Luftaufnahme des Obersalzbergs
Mehr Info >>

Plünderer in den Ruinen I
Mehr Info >>

Plünderer in den Ruinen II
Mehr Info >>

Wallfahrer am Obersalzberg
Mehr Info >>

Hitler-Merchandising nach 1945
Mehr Info >>

Sprengung der Ruinen Mehr Info >>

Amerikaner auf dem Obersalzberg
Mehr Info >>

"Berchtesgadener Landesstiftung"
und Kehlsteinhaus Mehr Info >>

Der Obersalzberg heute
Mehr Info >>