Das Hilfswerk "Mutter und Kind"

Das ›Hilfswerk »Mutter und Kind«‹, 1934 von der NSV gegründet und dem Hauptamt für Volkswohlfahrt in der Reichsleitung der NSDAP unterstellt, sollte gezielt »erbtüchtige« Familien und Frauen unterstützen und den Kinderreichtum propagieren. Die Leistungen umfassten pflegerische Dienste durch die NS-Schwesternschaft, wirtschaftliche und finanzielle Hilfen, Arbeitsplatzbeschaffung, Gesundheitsförderung, Erholungsheime für Mütter, Kinderspeisungen, die Bereitstellung von Kindergarten- und Krippenplätzen u. a. Das Hilfswerk arbeitete größtenteils mit ehrenamtlichen Kräften.

5