Die Dokumentation Obersalzberg bietet am historischen Ort die Möglichkeit, sich mit der Geschichte des Obersalzbergs und der Geschichte des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen.

Unser Bildungsangebot richtet sich an alle Einrichtungen der historisch-politischen Bildung (Schulen, Bundeswehr, Polizei, Universitäten etc.) und darüber hinaus an alle interessierten Besucher.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Besuch der Dokumentation ist eine gute Vorbereitung der Exkursion in praktischer und fachlicher Hinsicht, die mit diesen Seiten unterstützt werden soll.

Mit dieser thematischen Breite deckt die Dokumentation Obersalzberg weitgehend den schulischen Lehrplan zum Thema Nationalsozialismus ab. Sie eignet sich deshalb für alle Schularten ab Jahrgangsstufe 8 und darüber hinaus für die staatsbürgerliche Erziehung bei Polizei und Bundeswehr und die historisch-politische Erwachsenenbildung überhaupt. Aus diesem Grund hat der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus in einem Rundschreiben an alle bayerischen Schulen zusammen mit seinem Staatssekretär den Besuch der Dokumentation Obersalzberg "mit Nachdruck" empfohlen.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Infos RSS-Feed

Präsentation: Idyll und Verbrechen - Ein Schulterblick auf die neue Ausstellung am Obersalzberg mit Axel Drecoll, Albert Feiber, Sven Keller und Mathias Irlinger (alle Institut für Zeitgeschichte München - Berlin) am 24. Mai 2018 um 19:00 Uhr im AlpenCongress Berchtesgaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Seit Sonntag, 1. April 2018 gelten die Sommeröffnungszeiten in der Dokumentation Obersalzberg. Diese sind täglich von 09.00 -17.00 Uhr, letzter Einlass 16.00 Uhr.

de