Dokumentation Obersalzberg

Fenster schliessen | Drucken




80 Jahre danach

Heute vor 80 Jahren überfiel die deutsche Wehrmacht Polen.

An dieses Datum erinnerte am vergangenen Freitag eine Veranstaltung in Berlin, die verschiedene Perspektiven auf den Kriegsbeginn und auf den Feldzug gegen Polen als Auftakt zum Vernichtungskrieg beleuchtete.

Organisiert hat die Tagung die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in Kooperation mit dem Ministerpräsidenten von Brandenburg, dem Auswärtigen Amt und dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin. Unser fachlicher Leiter Sven Keller sprach unter dem Titel "Idyll und Überfall" über jene drei Wochen im August 1939, in denen Hitler auf dem Obersalzberg über Krieg und Frieden entschied. Ausführlicher kann man ihn dazu auch am 12. September in unserem nächsten Obersalzberger Gespräch "Überfall auf Polen" hören.

Grußworte sprachen der Ministerpräsident des Landes Brandenburg und Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnischen Beziehungen, Dietmar Woidke, und die Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen, Magdalena Gawin. Das IfZ war außerdem vertreten durch Frank Bajohr, der das Zentrum für Holocaust-Studien leitet.



Fenster schliessen | Drucken