News


31.03.2010

Ab April 2010 wird als neues Angebot jeden Mittwoch um 14.30 Uhr eine öffentliche Standardführung für Einzelpersonen angeboten. 


31.03.2010

Das 15. Obersalzberger Gespräch mit dem Thema "Kind L 364 - eine Lebensborn-Familiengeschichte" findet am 22. April 2010 um 19.30 Uhr statt.


19.02.2010

Die nächste Führung des Katholischen Bildungswerks Berchtesgadener Land e.V. für Einzelpersonen findet am Samstag, den 24. April 2010 um 10.00 Uhr statt.


09.11.2009

Ab sofort gelten die Winteröffnungszeiten. Diese sind Di-So 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Letzter Einlass 14.00 Uhr.


22.10.2009

Die Sommeröffnungszeiten der Dokumentation Obersalzberg gelten bis Sonntag den 8.November, danach beginnen die Winteröffnungszeiten. Diese sind Di-So 10.00 bis 15.00 Uhr.


22.10.2009

Die Dokumentation Obersalzberg hat am 1. November 2009 (Feiertag) geschlossen.


21.10.2009

10-jähriges Jubiläum der Dokumentation Obersalzberg. Besuch von Franz Pschierer, Staatssekretär des Bayerischen Finanzministeriums; Frau Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland und Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma.


09.10.2009

Vom 9. Oktober 2009 bis 11. April 2010 zeigt die Dokumentation Obersalzberg die 4. Winterausstellung zum Thema: Von der Sachsenburg nach Sachsenhausen. Bilder aus dem Fotoalbum eines KZ-Kommmandanten.


08.10.2009

Die 4. Winterausstellung wird am 8. Oktober 2009 um 19:30 Uhr eröffnet. Aktuelle Pressemitteilung und Pressefotos!


08.09.2009

Das Institut für Zeitgeschichte, München - Berlin besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dokumentation Obersalzberg (Dienstort Berchtesgaden) die Stelle eines Museumspädagogen/einer Museumspädagogin in der Vergütungsgruppe  E 12 TV-L.
Das IfZ strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung.
Die Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.
Auskünfte erteilen: Albert A. Feiber, Tel. +49 (0) 89 / 12 688 173 oder Nina Riess Tel. +49 (0) 8652/ 94 79 - 622
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 28. September 2009 erbeten an den Direktor des IfZ, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Möller, Leonrodstraße 46b, 80636 München, Deutschland.


08.09.2009

Das 14. Obersalzberger Gespräch findet am 1. Oktober 2009 um 19.30 Uhr statt.


05.08.2009

Der Juli 2009 war mit 26.830 Besuchern der erfolgreichste Juli seit
Bestehen der Dokumentation! Auch mit über 90 Gruppenführungen und 97 Schulklassen weist der Juli neue Rekorde auf.


27.06.2009

60-Jahrfeier des Instituts für Zeitgeschichte: Die Dokumentation Obersalzberg "gehört zum Besten was politische Bildung in Bayern zu bieten hat.“, so der Bayerische Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch.


15.04.2009

Das Institut für Zeitgeschichte, München - Berlin besetzt vorbehaltlich der Mittelzuweisung zum 1. Juni 2009 für die Dokumentation Obersalzberg drei neue Stellen:

-    1. Museumspädagoge / Museumspädagogin E 13 TV-L (Dienstort Berchtesgaden)
-    2. Museumspädagoge / Museumspädagogin E 12 TV-L (Dienstort Berchtesgaden)
-    Sekretär / Sekretärin mit Sachbearbeiteraufgaben E 6 TV-L (Dienstort München)

Das IfZ strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und bittet qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung.
Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Auskünfte erteilt: Albert A. Feiber, Tel. +49 (0) 89 / 12 688 173
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 5. Mai 2009 erbeten an den Direktor des IfZ, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Möller, Leonrodstraße 46b, 80636 München.


09.04.2009

13. Obersalzberger Gespräch am Donnerstag, den 30. April 2009, 19.30 Uhr: Lesung und Gespräch mit
Katrin Himmler über ihr Buch "Die Brüder Himmler".


Artikel 106 bis 120 von 201

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

Nächste >

Besuchen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Infos RSS-Feed

02.12.2014

Die Leibniz-Gemeinschaft hat dem Institut für Zeitgeschichte München – Berlin nach einem turnusgemäßen Evaluierungsverfahren ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt. Beeindruckt zeigten sich die Sachverständigen insbesondere von der konzeptionellen Arbeit des IfZ in der Dokumentation Obersalzberg: Es sei „das Verdienst des IfZ, diesen historisch belasteten Ort mit Hilfe einer modernen zeithistorischen Museumskonzeption zu einem Ort der Information entwickelt zu haben“. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!